Hallo zusammen,

arbeiten, arbeiten, arbeiten. Zeit für ein Hobby? Schwierig im eigenen landwirtschaftlichen Betrieb.

Ja, und dann kam dieser Urlaub. Meine "Männer" spielten den halben Tag Fußball und ich hatte endlich einmal Zeit für mich. Doch was nu?? Lesen? Hm, dann eher schreiben, dachte ich mir, als mir im gleichen Augenblick die damalige Idee eines lieben Kunden durch den Kopf ging, ich solle doch mal ein Buch schreiben. Ich und ein Buch schreiben? Och, warum eigentlich nicht. Kurz vor Urlaubsantritt diskutierte ich mit meiner Ma (Adoptivmama) ein paar Themen durch, die sie allerdings alle recht langweilig fand. Entschlossen riet sie mir, über mein eigenes Leben zu schreiben. Ich verstand die Welt nicht mehr, als sie sich wiederholte und darauf beharrte, ausgerechnet mein Schicksal der Adoption in einem Buch zu offenbaren, wobei sie es doch bis zu diesem Tag jahrzehntelang verheimlicht hatte.

Ich ging es an und ahnte nicht im Geringsten, dass ich mein Leben damit vollkommen auf den Kopf stellte... . Und dass ich im Laufe des Schreibens und meines Lebens
eine große Moral für jedermann- u.frau, nämlich die Macht der Gedanken, der Liebe und der Vergebung erkannte.
Es liegt mir am Herzen, diese kund zu tun. Möge meine Geschichte ein kleines Beispiel dafür sein.

Mehr verrate ich nicht;-) Wenn Euch meine spannende Story interessiert, dann erfahrt Ihr mehr in meinen "Matschefüßen". Darin präsentiert Euch die Romanfigur Maria meine selbst durchlebten Gefühle und Erfahrungen.
Portraet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DANKE für diese großartigen Rezensionen auf Amazon :-))

Ein Amazon-Kunde: Fesselnd! Zu empfehlen!

Den ersten Teil fand ich schon sehr bewegend und mitfühlend. Beim neuen zweiten Teil zu "Matschefüße" hat sie sich noch einmal selbst übertroffen. Beim Lesen überkamen mir sämtliche Gefühle mit Gänsehaut, Tränen vor Freude oder Trauer. Das Buch ist unglaublich spannend und man möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Bewundernswert ist ihre positive Art - in jedem Menschen sieht sie das Gute an ihm und verurteilt sie nicht. Das Buch erzählt nicht nur ihre Geschichte, sondern gibt dem Leser auch eine wunderbare Botschaft zum Leben mit.                                                                                           Endlich wieder ein Roman, bei dem man nur schwer akzeptieren kann, dass es nun zuende gelesen ist.

 

Alexandra Sommer: Spannende Lektüre

Es ist ein wirklich gelungenes Werk, durchweg spannend geschrieben, man mag es gar nicht mehr aus der Hand legen. Gerade die Offenheit der Autorin, was ihre Familie und vor allem sie selbst betrifft, macht es "in meinen Augen" zu etwas ganz Besonderem. Da steckt so viel Herzblut drin, so viel Seele und so viel Liebe, aber auch Traurigkeit, dass es einen total fesselt.                                                                                                                                            Ich kann es nur wärmstens weiter empfehlen.